Startseite

Willkommen!

Hier findest Du Informationen über den Umverteiler, den Gib-und-Nimm-Laden auf der Charlottenstraße in Potsdam.

 


Aktuelles

+++ Am Samstag, den 19.10., bleibt der Umverteiler geschlossen! +++
 


16.10.2019

Wir haben die Winterklamotten ausgepackt!

Die kalte Jahreszeit kommt und wir haben die eingelagerten Wintersachen herausgekramt. Ab sofort findet ihr tolle Winterjacken, Skianzüge, Baby-Winteranzüge, Mützen, Schals und Winterstiefel im Umverteiler. Greift zu! :-)


Herbst 2019

Annahmestopp Kinderklamotten und Bücher!

Bitte bringt keine Kinderkleidung mehr vorbei - die Regale sind voll. Nur noch mitnehmen bitte :-) Und bitte seht davon ab, jetzt Sommerkleidung vorbeizubringen. Wir haben nur begrenzte Lagerkapazitäten.

Das Bücherregal ist leider auch überfüllt. Wir empfehlen den Bücherschrank am Platz der Einheit als Alternative.


19.03.2019

Umverteiler wieder offen!!

Nach den Renovierungsarbeiten in Folge des Wasserrohrbruchs im Sommer 2017 ist der Umverteiler seit dem 18.03.2019 wieder regulär mit dem Buchladen Sputnik geöffnet (Mo-Fr 13-19 Uhr und Sa 11-16 Uhr). Getauscht werden können - wie früher - Klamotten, Schuhe, Haushaltsgegenstände, Bücher sowie kleinere Elektrogeräte und Spielsachen, aber keine sperrigen Dinge oder Möbel (für diese gibt es ein schwarzes Brett im Laden). Es sollten nur Dinge abgegeben werden, die anderen gefallen könnten, die gewaschen und funktionsfähig sind.


 

Umsonstladen ist Kritik

Kapitalismuskritik ist nichts Neues.
Das Streben nach dem besten Geschäft, dem größten Gewinn, steht im Kapitalismus in der Regel an erster Stelle. Die zentralen Fragen sind: Wie viel bekomme ich für mein Geld? Wie viel Geld erwirtschafte ich?
Die Verantwortung für die Bedingungen, unter denen produziert (oder gedienstleistet) wird, werden zwischen Konsumierenden und Produzierenden hin und her geschoben und letztlich auf die dritte Instanz, den Staat abgewälzt. Die negativen Auswirkungen sind vielfältig:
Große Unterschiede zwischen Arm und Reich, Menschen als Arbeitsmaschinen, Werbungsflut, geplante Obsoleszenz, Klimawandel, Ressourcenverschwendung, Zerstörung der Natur,... die Liste ließe sich endlos fortsetzen.
Wir kritisieren dieses egoistische Wirtschaften und möchten eine andere Art, eine verantwortungsvolle Art des Wirtschaftens und des Miteinanders anregen. Die Frage in der Umsonstkultur ist nicht: „Was kostet das?“, sondern: „Brauche ich das?“. Die Frage ist nicht: „Wie viel bekomme ich dafür?“, sondern: „Was kann ich weitergeben?“.
Entscheidend ist nicht mehr irgendein Geldwert, sondern die eigenen Bedürfnisse und das Verantwortungsgefühl für die Gesellschaft.
Wer mit der Umsonstkultur lebt, lernt zu Vertrauen: Darauf, dass Du, wenn Du etwas brauchst, etwas bekommen wirst. Und darauf, dass das, was Du gibst, von Menschen genutzt wird, die es brauchen.

Umsonstladen ist Utopie

Als wir diesen Text schreiben wollten, haben wir eines gemerkt: Alle verbinden wir etwas unterschiedliche Ideen und Utopien mit dem Umverteiler. Aber uns eint der Wunsch nach einer besseren Welt. Für den/die Einen ist es die Konsumkritik, die im Vordergrund steht und die Idee des Glücklichseins mit Wenigem; die oder der Nächste glaubt an ein Wirtschaften in selbstverwalteten Strukturen und fern von Profit; ein Leben ohne Geld; die gerechtere Verteilung von Gütern und Infrastruktur; oder den Umweltschutz.
Auf dieser Website findest Du Artikel zu verschiedenen Themen und Projekten, die uns bewegen. Und im Gästebuch kannst Du uns und anderen Deine Meinung und Anregungen schreiben.
Sich mit verschiedenen Ideen und Utopien auseinander zu setzen ist wichtig. Aber das allein bringt uns nicht vorwärts.
Losgehen, ausprobieren, aus Fehlern lernen, Neues wagen. Das ist unsere Devise. Der Umverteiler kann ein erster Schritt sein. Also auf geht’s!
Wir wünschen Dir viel Spaß auf dieser Website und im Umsonstladen. Wenn Dir die Idee gefällt, unterstütz uns doch und gestalte Deinen Umsonstladen selbst mit.

Bis bald,
Dein Umverteiler-Team